12.02.2020


061 Abschluss Hauswirtschaft     
 
  
Gemeinsame Freude über den erfolgreichen Abschluss der Qualifikation zur Hauswirtschafterin.                                  

„Der gemeinsame Erfolg ist das Ergebnis harter Arbeit“

Für die neun Frauen war die Qualifizierung zur Hauswirtschafterin „ein Meilenstein“ in ihrem Leben. Im Rahmen der Abschlussveranstaltung schilderten sie den schwierigen Weg durch die vergangenen 16 Monate und „das einzigartige Gefühl“, diese Herausforderung gemeinsam gemeistert zu haben. So gab es dafür nicht nur das jeweilige Zeugnis, sondern auch verdientes Lob und ehrliche Anerkennung von vielen Seiten.


„Ich habe großen Respekt vor dieser Leistung und freue mich über ihren Erfolg“, sagte Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler. Die überwiegend alleinerziehenden Frauen haben Mut und Stehvermögen bewiesen und sich damit eine berufliche Perspektive erarbeitet, betonte die Sozialdezernentin. Es sei keine Überraschung, dass einige Absolventinnen auch schon direkt an ihren neuen Arbeitsplatz wechseln können.


In wenigen Sätzen berichteten die neun Frauen im Alter zwischen 24 und 51 Jahren über ihre wechselhaften Gefühle und die aufrichtige Dankbarkeit, diese besondere Chance erhalten zu haben. „Erfolg ist kein Glück, sondern vor allem das Ergebnis harter Arbeit“, lautete das gemeinsame Fazit. Die neuen Fachkräfte für Hauswirtschaft haben ein vielfältiges Programm absolviert mit den unterschiedlichsten Aufgabenbereichen und Themen wie Vorratshaltung, Zubereiten von Speisen, Pflege und Gestaltung von Räumen, Fragen der Ernährung und Hygiene sowie das Reinigen und Pflegen von Textilien.


Ermöglicht wurde diese Ausbildung vom Kommunalen Center für Arbeit (KCA) gemeinsam mit der Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA). Umgesetzt wurde diese Maßnahme AQA in Kooperation mit dem Bildungswerk Hausfrauen-Bund Hessen in Hanau. Hier überreichte Geschäftsführerin Eva Alince gemeinsam mit der Ersten Kreisbeigeordneten Simmler die Zertifikate und gratulierte ebenfalls zu den guten Resultaten und dem gezeigten Durchhaltevermögen. Die besten Wünsche formulierte auch Michael Krumbe, Vorstand des KCA und Carmen Jackel, Bereichsleiterin Erwachsenenbildung der aQa. Im Anschluss verteilten die Absolventinnen ein selbst gestaltetes Kochbuch mit eigenen internationalen Rezepten sowie einen praktischen Kochlöffel.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok