04.06.2018


Kuenftige Gastronomen gewuerdigt
        Absolventen, Vertreter der Ausbildungsbetriebe, Lehrer, Prüfer, Institutionen, Eltern, Freunde und Gäste
        feierten gemeinsam die Freisprechung.

 

 

Daniela Kremhöller, Vorsitzende des Kreisverbands Hanau des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA), hat bei der Freisprechungsfeier auf der Ronneburg rund 150 geladene Gäste begrüßt und den angehenden Fachkräften einen guten Start in eine „Branche mit Zukunft“ gewünscht.

Sie bedankte sich bei allen Anwesenden und Sponsoren. „Sie haben während Ihrer Ausbildung einen unglaublichen Schatz an Erfahrung und Wissen gesammelt, der Ihnen in Ihrer Zukunft ein unverzichtbarer Begleiter sein wird“, unterstrich ­Daniela Kremhöller.

Landrat Thorsten Stolz beglückwünschte die neuen Fachkräfte und betonte, dass das Gastgewerbe eine große Bedeutung für die Attraktivität des Main-Kinzig-Kreises habe. Miriam Fuchs überbrachte die Glückwünsche zum bestandenen Abschluss im Namen der Industrie- und Handelskammer (IHK) Hanau-Gelnhausen-Schlüchtern. „Mit Ihrem erfolgreichen Abschluss beweisen Sie, dass Sie die richtige Entscheidung getroffen haben. Gehen Sie mit offenen Augen und aufgeschlossen in die Zukunft.“

Claudia Abel, stellvertretende Schulleiterin der Beruflichen Schulen Gelnhausen, hob hervor, dass die Absolventinnen und Absolventen sich über ihre guten Prüfungs­ergebnisse freuen könnten: „Diese Ausbildung ist kein ‚Training on the Job‘, wie es in manch anderen Ländern praktiziert wird, sondern eine fundierte Ausbildung.“

Landrat Stolz und Bernd Mosbacher, Geschäftsführer der Spessart Tourismus und Marketing GmbH, nahmen abschließend die diesjährigen Besten-Ehrungen vor. Die drei besten Prüflinge der Kreisverbände Bad Orb, Hanau und Kinzigtal-Bergwinkel sind Nicole Ohnmacht (Evonik, Hanau), Annika Eisenhut (Knappschaftsklinik, Bad Soden-Salmünster) und Christian Spiegelhalter (Heraeus Holding, Hanau).

Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) ist der Berufsverband der Gastronomen und Hoteliers mit insgesamt mehr als 90_000 Unternehmern in Gastronomie und Hotellerie. Sie kommen aus vielen verschiedenen Nationen und führen ganz unterschiedliche Betriebe: kleine Restaurants und Imbissbetriebe. Der DEHOGA betreibt Branchenpolitik. Als Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband nimmt er die wirtschaftspolitischen, tarif- und sozialpolitischen sowie die ideellen Interessen des Gast­gewerbes wahr. Außerdem bietet er Rechts- und Betriebsberatungen als Serviceleistungen an.

Der DEHOGA setzt sich für das Ansehen des Gastgewerbes ein und wirbt für die Ausbildung in Hotellerie und Gastronomie. Als Vertreter der Unternehmer im Gastgewerbe handelt der Verband auch die Tarifverträge aus.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok