21.06.2011 


Landrat Erich Pipa überreicht die Abschlusszeugnisse an die Auszubildenden der AQA in Gründau-Rothenbergen.

Landrat Erich Pipa hat 24 Auszubildenden der Gemeinnützigen Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung (AQA) ihre Abschlusszeugnisse auf dem Betriebsgelände in Gründau-Rothenbergen überreicht.

Dabei lobte der Landrat das Engagement und die Zielstrebigkeit der jungen Leute, die zum Teil sehr gute Prüfungsergebnisse erzielt haben. „Mit dem Bestehen der Ausbildungsprüfung habt ihr den Grundstein für ein Leben außerhalb der staatlichen Alimentation gelegt“, unterstrich der Landrat. Die guten Ergebnisse der Prüflinge seien ein Beleg dafür, dass der Weg des Main-Kinzig-Kreises, jungen Leuten über die AQA eine Ausbildung zu ermöglichen, richtig sei. Dies lasse sich auch daran erkennen, dass von den 24 Prüflingen bereits zehn Absolventen eine Arbeitsstelle hätten und auch die anderen im Bewerbungsverfahren gute Chancen auf einen Arbeitsplatz hätten.

Die Auszubildenden bedankten sich mit einem in allen Einzelteilen selbst angefertigten kleinen Schiffkutter beim Landrat. Zuvor hatte AQA-Geschäftsführerin Helmtrud Abs die Gäste zu der Feierstunde begrüßt.

Im Jahr 2011 wurden von der AQA 26 Auszubildende zur Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer angemeldet, bislang haben 24 von ihnen die Prüfung bestanden, drei davon vorzeitig. Die Prüflinge kamen aus den Bereichen Teilezurichter, Konstruktionsmechaniker, Holzmechaniker, Änderungsschneiderin, Beikoch, Kaufmann/Kauffrau für Bürokommunikation, Bürokauffrau/Bürokaufmann.

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok