11.10.2010 


 

Unter den wachsamen Augen von Landrat Erich Pipa fand am Montag, den 11. Oktober, erneut das traditionsreiche Fußballturnier der Betriebe und Betriebsteile des Main-Kinzig-Kreises statt.

Bereits seit 1994 wird das Turnier als Anlass genommen, das Personal der Kreisverwaltung und deren  Tochtergesellschaften für den innerbehördlichen Austausch zusammenzuführen. Gleichzeitig sorgt die sportliche Betätigung in der Sporthalle der Kreisrealschule Gelnhausen für eine angenehme Abwechslung zum sonst üblichen Büro- oder Werkstattalltag.

Acht Mannschaften waren ab 11 Uhr angetreten, um jeweils drei bis vier Spiele gegen andere Abteilungen und Gesellschaften des Kreises zu bestreiten.

Unter anderem stellten die Polizei, die Main-Kinzig Gas Gesellschaft, die Kreissparkasse und die Kreiswerke Main-Kinzig sowie die Gemeindeverwaltung von Freigericht Mitarbeiter für eine Fußballmannschaft. Auch die Gemeinnützige AQA GmbH trat mit neun Auszubildenden der hauseigenen Metall-Werkstatt in Gründau sowie einem Koch-Lehrling aus der Ausbildungskantine in Maintal unter der Leitung Ihres Ausbilders Herrn Dominik Welsch an, um ihr Können am runden Leder zu beweisen. Voller Ehrgeiz kämpften sie in drei Spielen gegen die Mannschaften der Polizei Gelnhausen, der Kreiswerke sowie des Main-Kinzig-Kreises.

Das abschließende Elf-Meter-Schießen nach dem letzten Spiel konnten die Auszubildenden souverän für sich entscheiden.

Im Anschluss ließen alle Teilnehmer den sportlichen Tag traditionell im Festzelt des Schelmenmarktes ausklingen und nahmen die Gelegenheit wahr, Erfahrungen unter Kollegen auszutauschen und über die gemeinsame Vorliebe zum Fußball zu reden.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok