08.08.2006 


 

„Endlich muss ich keine Löcher mehr in die Luft starren.

Ich habe wieder Arbeit und verdiene mein eigenes Geld“, sagt Andreas Kiep aus Langenselbold. Der 35-Jährige fand nach eindreiviertel Jahren ohne Job über das AQA-Regionalzentrum Hanau eine neue Anstellung. „Gerade auch für jüngere Menschen ist es wichtig, nicht zu lange aus dem Erwerbsleben herauszufallen“, betont Landrat Erich Pipa. „Um die eigenen Lebensperspektiven zu entwickeln und voranzutreiben, darf man den Anschluss nicht verlieren.“

Andreas Kiep wurde 1971 in Hanau geboren. Nach der Schulzeit durchlief er eine Ausbildung zum Elektriker, war anschließend in der Stahlbau- und Industriemontage an Hochhausfassaden tätig. Später arbeitete er als Lagerist bei Unternehmen im Altkreis Gelnhausen. Er kommissionierte, leitete Wareneingang und -ausgang. Im Anschluss war Andreas Kiep Verkäufer bei einem Langenselbolder Betrieb, beriet im Büro und am Telefon die Kunden, hielt zudem die EDV instand. Darüber hinaus betreute er den Wareneingang im Lager und kommissionierte. Später war Andreas Kiep selbstständig im PC- An- und Verkauf tätig, danach war er arbeitslos.

Helfen konnten ihm schließlich die Mitarbeiter des AQA-Regionalzentrums Hanau.

Im Juni 2006 wandte sich eine Zeitarbeitsfirma, die einen Staplerfahrer suchte, an die kreiseigene Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung. „Noch am gleichen Tag telefonierte der zuständige AQA-Fallmanager mit Andreas Kiep und informierte ihn über das Angebot“, berichtet die Leiterin des Regionalzentrums, Bianka Huth-Pörschmann. Andreas Kiep seinerseits verlor ebenfalls keine Zeit und meldete sich sofort bei der Firma. Noch am gleichen Abend holte der Personaldisponent der Zeitarbeitsfirma die Bewerbungsunterlagen bei Andreas Kiep ab, und bereits am nächsten Morgen fand das Bewerbungsgespräch bei einem großen Langenselbolder Speditionsunternehmen statt. Andreas Kiep unterschrieb an Ort und Stelle seinen Arbeitsvertrag und nahm noch am selben Tag die Arbeit als Kommissionierer auf. Der junge Mann ist froh, wieder einen Arbeitsplatz zu haben. „Nach längerer Arbeitslosigkeit habe ich jetzt wieder eine Perspektive“, betont Andreas Kiep. Besonders freut er sich darüber, dass ihn die Firma demnächst auch im Büro mit einsetzen will.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok