01.07.2014 


 

Seit einigen Jahren gibt es den Tag des Obstes, der seine Wurzeln als „International Fruit Day“ vermutlich in den USA hat. 

Dieses gesunde Datum fällt auf den 1. Juli und soll auf die schmackhaften Früchte hinweisen. Für die Gesellschaft für Arbeit, Qualifizierung und Ausbildung ein willkommener Anlass, um gemeinsam mit den Auszubildenden die Bedeutung einer abwechslungsreichen Ernährung zu thematisieren.

„Bei der Betreuung unserer jungen Menschen müssen auf dem Weg in den Beruf wir oftmals mehrere Lebensbereiche ansprechen“, berichtet Geschäftsführerin Helmtrud Abs. Dabei habe das Thema Gesundheit einen besonderen Stellenwert. Wesentliche Inhalte könnten über die Ernährung behandelt werden, wobei ein praktischer Ansatz gewählt wird.

Denn die AQA bietet den Auszubildenden seit Jahren kostenlos frisches Obst als Zwischenmalzeit an. Die Produkte kommen einmal in der Woche direkt von einem Obsthof an die Standorte in Gründau und Hanau. „Dieser Ansatz funktioniert und das Angebot wird bestens angenommen“, bestätigt Gertraud Preuß, Leiterin des Bereiches Jugendbildung. Natürlich verfolgt auch die Kantine in Rothenbergen dieses Konzept.

Der ganzheitliche Ansatz sei beim Umgang mit den sozial benachteiligten jungen Menschen eine Grundlage für den Erfolg und die Eingliederung in die Gesellschaft. „Wir erleben hier ein Fülle von Defiziten, die die Betroffenen in der Regel gar nicht selbst zu verantworten haben“, macht Geschäftsführerin Helmtrud Abs deutlich.

Doch die Betreuung und Schulung zeige Wirkung und führt schließlich auf die Erfolgsspur.

Die Auszubildenden bestätigen anlässlich eines kurzen Fototermins diese Aussagen mit ihrer Begeisterung für die kostenlosen Früchte. Berührungsängste sind hier ohnehin fehl am Platz.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok